Inhalt

Trix Modell 22221 umrüsten auf Mittelleiterbetrieb

(DB 218)

von Manfred G. Fischer, 03. Oktober 2009 (Forenbeitrag vom 26.07.2009, update 17.07.2011)

Haftungsausschluss:

Bei einem Umbau von Modellbahnartikeln durch nicht-autorisiertes Personal erlischt ein evtl. vorhandener Gewährleistungsanspruch gegen den/die Hersteller. Alle hier gemachten Angaben zum Umbau erfolgen ohne Gewährleistung auf Vollständigkeit oder Richtigkeit. Ein Nachbau geschieht auf eigene Gefahr und eigenes Risiko. Insbesondere kann ein Rückbau in den Ausgangszustand nicht garantiert werden. Der Autor dieses Artikels kann für evtl. Folgen, die sich aus einem solchen Umbau ergeben, nicht haftbar gemacht werden.

Hinweis auf geschützte Warenzeichen:

 
  • "mfx" ist eine eingetragene Marke der Firma Gebrüder Märklin & Cie. GmbH, 73033 Göppingen, DE. 
  • "märklin" ist eine eingetragene Marke der Firma Gebrüder Märklin & Cie. GmbH, 73033 Göppingen, DE. 
  • "ESU" ist eine eingetragene Marke der Firma ESU electronic solutions ulm GmbH & Co. KG, Edisonallee 29, 89231 Neu-Ulm, DE.
  • "Trix" ist eine eingetragene Marke der Firma Gebrüder Märklin & Cie. GmbH, 73033 Göppingen, DE. 
  • "Conrad" ist eine eingetragene Marke der Firma Conrad Electronics SE, Klaus-Conrad-Str. 1, 92240 Hirschau, DE. 

 

Zur Beachtung: Es handelt sich bei diesem Aufsatz nur um eine Beschreibung meiner eigenen laienhaften Erfahrungen und ist keine Anleitung zum Nachbau / Umbau. Alle Angaben ohne Gewähr. Eine Haftung des Autor für Fehler  und Schäden beim Anwenden dieser laienhaften Beschreibung ist deshalb ausgeschlossen.

Teile dieses Beitrags wurden von mir bereits im Stummi-Forum veröffentlicht. Die entsprechende Linkliste zu dem Thema "Umbau der Trix 22221":

http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?10,5770600 - ? Lautsprecher in Trix 218 anschliessen (Feb. 2012)
http://stummiforum.de/viewtopic.php?t=51779  - Bremsstreckenerkennung bei Trix BR 218 mit SUSI und Lopi 3
http://stummiforum.de/viewtopic.php?t=48776 - LED auf Platine bei Märklin BR 218 defekt - TAUSCH möglich ? (Feb. 2010)
http://stummiforum.de/viewtopic.php?t=46782 - Trix 218 (22221,22232,22233,22234) Licht f1 und f2abschalten
http://stummiforum.de/viewtopic.php?t=39524 - Beleuchtung der Trix 218
http://stummiforum.de/viewtopic.php?t=37466&start=25 - Umbau Trix Br210 (22222) auf Märklin
http://stummiforum.de/viewtopic.php?t=37446&start=155 - Märklin 39184 Diesellok 218 217-8 rot/beige.
http://stummiforum.de/viewtopic.php?t=28021 - Umbau TRIX 22221 BR 218 3-Leiter
http://stummiforum.de/viewtopic.php?t=27639 - TRIX 22221 BR 218 3-Leiter
http://stummiforum.de/viewtopic.php?t=25246 - Frage zu Lichtfunktion an Trix 22221 (BR 218 o/b)
http://stummiforum.de/viewtopic.php?t=24803 - Umbau Trix 218er nach Mä

 

Erste Aufgabe: Umbau auf Wechselstromachsen und Mittelschleifer

Dank der obigen Forenbeiträge waren die nötigen Ersatzteile aus dem Märklin-Programm schnell ermittelt:
  • Mittelschleifer zum einklipsen: Märklin Ersatzteil 206370.
  • Wechselstromachsen (es passen z.B. die von Märklins Ludmilla, BR 290 und BR 218):
    • ohne Haftreifen: 2x Märklin Ersatzteil 230551,
    • mit einem Haftreifen: 1x oder 2x Märklin Ersatzteil 230615 (neue Nr ab Juli 2011: E230615),
    • dazu alternativ mit zwei Haftreifen: 1x oder 2x Märklin Ersatzteil 126151 (neue Nr ab Juli 2011: E126151).
  • Drossel zum Einlöten in die Schleiferzuleitung: Märklin Ersatzteil 607478.

Prinzipiell könnten die Trix-Achsen auch belassen bleiben. Wenn aber die Radschleifer ausgebaut werden, müssen dann zumindestens die Trix-Achsen mittels Silberleitlack überbrückt werden. Bei meinem Umbau habe ich mich dazu entschlossen, die beiden Achsen ohne Haftreifen zu tauschen (waren noch übrig vom Ludmilla-Umbau) und nur eine Achse mit Haftreifen auszutauschen gegen eine mit 2 Haftreifen, wodurch sich die Zugkraft ausreichend erhöht. Mit diesen drei Wechselstromachsen ist  auf Kontaktstrecken ausreichend Masse-Verbindung zwischen den Gleisen gegeben.

Es müssen zusätzlich aber auch die Anschlüsse von den Drehgestellen umgelötet werden. Ausgehend vom originalen Zustand hat jedes Drehgestell bzw. jede Stirnseite der Hauptplatine der Lok

  • pro Drehgestell ein braunes Kabel vom Drehgestellkörper (angeschraubter Lötpunkt auf dem Rücken des Drehgestells) zu einem Lötpunkt auf der Hauptplatine der Lok, welcher auf der Platine mit "+" gekennzeichnet ist (Stirnseite der Platine) 
  • sowie ein rotes Kabel von der kleinen Kontaktfläche, auf der der Radschleifer aufgeklipst ist. Dieses rote Kabel geht zu dem Lötpunkt auf der Hauptplatinen-Stirnseite, die neben dem braunen Anschluß ist und nicht gekennzeichnet ist. 

Wenn beide Radschleifer entnommen werden, ist es sinnvoll, die beiden roten Kabel, kommend von den kleinen Kontaktflächen an den Unterseiten der Drehgestelle, an der nachzurüstenden Drossel mä607478 anzulöten und diese Drossel dann an der Stirnseite der Hauptplatine anzulöten, unter der später der Mittelschleifer mä206370 drunter geklipst wird. Die beiden braunen Kabel, die von den Drehgestellkörpern zu der Hauptplatine führen, bleiben unverändert angelötet an ihren jeweiligen Lötpunkten, die mit "+" gekennzeichnet sind:

Wird ein Radschleifer belassen, dürfen die beiden roten Kabel nicht miteinander verlötet werden, sonst gibt es einen Kurzschluß beim Aufgleisen der Lok! In einem solchen Falle wird nur das Mittelschleifer-tragende Drehgestell mit seinem roten Kabel an der Drossel angelötet. Bei dem Radschleifer-tragenden Drehgestell werden dann dessen rotes und braunes Kabel verbunden (wodurch dann beide Radseiten Kontakt bekommen) und gemeinsam am mit "+" gekennzeichneten Lötpunkt auf der Lok-Hauptplatine angelötet.

 

Zweite Aufgabe: Einbau eines Sound-Decoders von ESU

Da die Lok eine 21-polige mtc-Schnittstelle hat, ist dazu der ESU-Decoder 62499 erforderlich, der dann aber mit einem BR218-Soundprojekt noch modifiziert werden muß. Ferner wird der ESU-Lautsprecher 50441 mit 20mm Durchmesser benötigt. Die entsprechende Schallkapsel ist schon in der Lok vorhanden. Leider hat die Lok-Platine der 22221 keine herausgeführten Lötpads von der 21-poligen Schnittstelle für den Lautsprecher. Ich habe daher die Lautsprecherkabel an die Füsschen des Schnittstellensteckers gelötet:

Ausgangssituation auf der Hauptplatine der Trix 22221:

Die Lautsprecherkabel an die Füsschen des Schnittstellensteckers angelötet:

 

Dritte Aufgabe: Umbau der Beleuchtung

Die Trix 22221 BR218 hat eine 21-pol-Schnittstelle drin. Von dieser führen die Schaltausgänge für AUX1 und AUX2 auf unbelegte Lötpads auf der Oberseite der Lok-Platine. Im Auslieferungszustand sind die Beleuchtungsplatinen unter den Führerständen über eine Schaltung auf der Hauptplatine mit der 21-poligen Schnittstelle so verbunden, dass bei "Licht ein" sowohl die Stirnbeleuchtung als auch (an der gegenüberliegenden Seite) die roten Schlußlichter leuchten (angesteuert über ein SUSI-Modul).

Der Umbau auf Anschluß der Schlußlichter an AUX1 und AUX2 war denkbar einfach: die Anschlüsse für die Schlußlichter von dieser "SUSI-Schaltung" ablöten und auf die freien Lötpads legen.

Dann 21-poligen Decoder einsetzen, Funktionsmapping mittels CS1 und schon hat man separat schaltbare Schlußlichter auch mit einem normalen LoPi-mfx/LokSound-mfx. Das folgende Bild zeigt zusätzlich das Funktionsmapping "Doppel-A-Licht" bei Rangierbetrieb.

Die aktuellen Motorregelparameter bei Verwendung eines ESU LokSound-mfx-Decoders, abgelesen an der CS1/ECoS (möglicher Wertebereich in Klammern dahinter angegeben):

Fahreinstellungen 1:
Beschleunigungszeit = 7,000 sec. (0,000 - 63,750 sec.)
Bremszeit = 4,500 sec. (0,000 - 63,750 sec.)

Fahreinstellungen 2:
Anfahrspannung = 6 (0-255)
Maximalgeschwindigkeit = 255 (0-255)
Vorwärtstrimm = 128 (0-255)
Rückwärtstrimm = 128 (0-255)

Motoreinstellungen 1:
Regelungsreferenz = 89 (0-255)
Regelungs Parameter K = 32 (0-255)
Regelungs Parameter I = 18 (0-255)
Regelungs Einfluß = 255 (0-255)

Soundeinstellungen 1:
Lautstärke = 252 (0-255)
Geräuschmodus 1 = 50 (0-255)
Geräuschmodus 2 = 95 (0-255)
Fahrgeräusch Min = 128 (0-255)

Soundeinstellungen 2:
Fahrgeräusch Max = 160 (0-255)
Zufallsgeräusch Min = 30 (0-255)
Zufallsgeräusch Max = 50 (0-255)
Bremssound Schwelle = 14 (0-255)

 

 

  • Hinweis zu Links:

    Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann, so das LG, nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Mafi verweist auf seinen Seiten mit Links zu anderen Seiten im Internet. Für alle diese Links gilt: Mafi erklärt ausdrücklich, dass ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe. Bei Linksetzung wurden die Inhalte nach bestem Wissen geprüft, da aber eine spätere Veränderung der gelinkten Seiten nicht verhindert werden kann, distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf allen meinen Homepages und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle angezeigten Links und Banner und für alle Inhalte der Seiten und Banner, zu denen Links führen und zu deren nachgeschalteten Seiten.

    Ferner gilt: bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten, die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
    Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass die gelinkten Seiten zum Zeitpunkt der Linksetzung nach bestem Wissen auf rechtswidrige Inhalte geprüft wurden. Der Autor hatte und hat zu keinem Zeitpunkt Einfluss auf den Inhalt der gelinkten Seiten.
    Aus diesem Grund distanziert sich der Autor hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.